News

Facebook Posts

21.10.20

View on Facebook

21.10.20

Am Samstag greift die 1. Mannschaft wieder in der Liga an.

Das Spiel wir live in Facebook gestreamt.
Neu dabei: Der Stream ist kostenpflichtig.

Gegen einen kleinen Obolus kann an der Veranstaltung teilgenommen und das Spiel *LIVE* angeschaut werden.

Unterstützt die 1. Mannschaft, da keine Zuschauer erlaubt sind.
... See MoreSee Less

View on Facebook

15.10.20

Unterstützt die 1. Mannschaft der Mad Dogs Mannheim beim "Virtuellen Stadionbesuch"
Unter allen Unterstützern verlosen sie zwei kostenlose Links für das nächstes Spiel gegen Pforzheim!!
... See MoreSee Less

View on Facebook

10.10.20

Kader News aus Zweibrücken*** Kader News ***

Steven Teucke bleibt beim EHC Zweibrücken

In der kommenden Spielzeit wird Steven seinen 300sten Einsatz im Hornets Trikot feiern!

Seit 2005 hütet er mittlerweile den Kasten der Hornets und stand seitdem 297-mal auf dem Eis!
Dank seiner starken Paraden und Reflexe hat er die gegnerischen Stürmer öfters zur Verzweiflung gebracht und dadurch so manches Spiel für die Hornets gewonnen.

Steven strahlt Ruhe und Souveränität aus und ist ein absoluter Leistungsträger und sicherer Rückhalt im Team.

Wir sind überglücklich, dass unsere Nummer 22 noch ein Jahr dranhängt und wünschen Dir und dem gesamten Team eine gesunde und eine erfolgreiche Spielzeit 2020/2021.
... See MoreSee Less

View on Facebook

10.10.20

Kader News aus Zweibrücken*** Kader News ***

Neuzugang bei den Hornets!

Nach einem Jahr Eishockey Abstinenz übernimmt Konstantin Mayer die freigewordene Torhüter Position im Kader der Hornets.

Konstantin ist 1991 in Dingolfing geboren und stand im Alter von neun Jahren das erste Mal auf dem Eis. Bis ins Jahr 2005 durchlief er alle Jugendmannschaften des EV Dingolfing und spielte von 2008 bis 2016 in der ersten Mannschaft der Dingolfinger in der Landesliga Bayern. Danach folgten die Stationen EV Aich und ERC Red Dragons Regen.

Berufsbedingt zog es den sympathischen Bayer ins benachbarte Saarland. So kam auch der Wechsel zu den Hornets zustande. In der Saison 2018/2019 absolvierte Konstantin fünf Begegnungen für den EHC in der Regionalliga Südwest.
Unvergessen ist sein erster Einsatz im Trikot der Hornets. Es war der 11. 11.2018 und die Hornets gewinnen mit 3:1 in Hügelsheim. Überragender Akteur auf dem Eis an diesem Abend, war Konstantin Mayer! Er war der Garant zum Auswärtssieg bei den Baden Rhinos.
Aufgrund fehlender Einsätze und Perspektiven erfolgte 2019 der Rückzug vom Hockey!

Der gelernte Keramiker lebt seit 2018 im Saarland und arbeitet seitdem bei Villeroy & Boch als Keramik Ingenieur. Konstantin hat sehr gute Reflexe und überzeugt durch sein Stellungsspiel. Zudem verfügt er über reichlich Erfahrung aus der Landesliga Bayern.
Konstantin ist 1,79 m groß und wiegt 85 kg.

Zu seiner Rückkehr äußert er sich wie folgt:

„Neuer Trainer neues Glück !!!“ In der letzten Saison habe ich keine realistische Chance auf Einsätze in der ersten Mannschaft gesehen! Steven und Sebastian waren da einfach zu gesetzt! Es fiel mir nicht leicht, immer nur zu trainieren und nie bei einem Spiel auf dem Eis stehen zu können. Daher hatte ich meine Schlittschuhe schon an den „berühmten Nagel“ gehängt! Als der Anruf von den Hornets kam, musste ich dennoch nicht lange überlegen. Ich habe echt wieder Bock zu spielen und Vollgas zu geben. Die Jungs aus dem Team habe ich echt vermisst. Daher freue ich mich total auf die neue Spielzeit, die Mannschaft und den Trainer! Ich finde es schon ein wenig schade, dass in der Corona Saison nur 250 Zuschauer zugelassen sind. Vielleicht schaffen es aber genau diese 250, die Ice Arena in den“ berühmten Hexenkessel“ zu verwandeln. Neben Job und Eishockey bin ich schon ein Familien Typ und gehe gerne wandern!“

Konstantin wird mit der Trikot Nummer 61 auflaufen.

Herzlich willkommen im Team der Hornets Konstantin!!
... See MoreSee Less

View on Facebook

10.10.20

Kader News aus Zweibrücken*** Kader News ***
Marcel Ehrhardt bleibt bei den Hornets

Im Jahr 2018 wechselte Marcel aus der DPL zu den Hornest in die Regionalliga Südwest.
In dieser Zeit stand er bei 38 Partien auf dem Eis und erzielte dabei drei Scorerpunkte (2 Tore/1 Vorlage).
In der vergangen Saison absolvierte Marcel, bedingt durch Beruf und Verletzungspech, nur 13 Spiele im Hornets Trikot.

Jetzt ist unsere Nummer 29 fit und austrainiert und freut sich auf die neue Spielzeit:

„Letze Saison war echt nicht zufriedenstellend. Aufgrund von Prüfungsstress konnte ich Teile der Vorbereitung nicht mitmachen. Danach lief es ganz gut und ich habe mich ins Team zurückgekämpft.
Bei den Playoffs musste ich dann verletzungsbedingt zuschauen und zu guter Letzt konnten wir auch den Titel mit den Hornets nicht einfahren.
Deshalb freue ich mich total auf die neue Saison und hoffe, dass es am Sonntag tatsächlich los geht und die Saison bis zum Ende gespielt werden kann. Wegen Corona weiß man ja nie genau....“

Wir freuen uns sehr, dass Marcel weiter das Trikot mit der Nummer 29 tragen wird und wünschen ihm eine gesunde und verletzungsfreie Spielzeit 2020/2021.

Das Foto wurde zur Verfügung gestellt von Chris Buech
... See MoreSee Less

View on Facebook

10.10.20

Kader News aus Zweibrücken*** Kader News ***

Calvin Engel bleibt bei den Hornets

Der nächste letztjährige Neuzugang hat seinen Vertrag bei den Hornets um ein weiteres Jahr verlängert.

Calvin wechselte 2019 von Mannheim nach Zweibrücken um gemeinsam mit seinen Kumpels Kubi (Marcel Ehrhardt) und Felle (Fabian Fellhauer) für die Hornets auf Punktejagd zu gehen.
In seiner ersten Saison im Hornets Trikot, lief leider nicht alles nach Plan für den 24-jährigen.
Er kam nur zu 16 Einsätzen, bei denen er 5 Scorerpunkte erzielen konnte (3Tore/2Vorlagen).

Heute ist „Celly“ topfit und freut sich auf die Saison:

„Letzte Saison war nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe. Durch viele kleine Verletzungen war ich nie richtig fit, um zu zeigen was ich draufhabe. Ich war öfters verletzt und musste immer wieder kürzertreten. Das schlimmste war dann der Bruch des Handgelenks kurz vor den Play-Offs. Dadurch war die Saison für mich vorzeitig beendet und ich konnte den Jungs nicht mehr helfen.
Die neue Saison steht voll auf Angriff!!! Es gibt nur ein Ziel – den Titel holen! Mit den drei Verstärkungen aus Eppelheim sind wir definitiv stärker als vorher! Zudem sind die Jungs menschlich klasse und im Team schon voll integriert.
Selbst wenn Corona bedingt nur 250 Zuschauer in der Halle sind, werden wir Gas geben, als wäre die Halle voll. Das sind wir den Fans schuldig, die dieses Jahr nicht in die Halle können.

Wir freuen uns sehr, dass Calvin weiter das Trikot mit der Nummer 91 tragen wird und wünschen ihm eine gesunde und verletzungsfreie Spielzeit 2020/2021.

Das Foto wurde zur Verfügung gestellt von Chris Buech
... See MoreSee Less

View on Facebook

08.10.20

Kadernews aus Zweibrücken*** Kader News ***

Felix Stokowski bleibt beim EHC Zweibrücken

Felix hat uns die Zusage für die aktuelle Saison gegeben und das war in diesem Jahr schon eine Herausforderung!

Beruflich ist „Stocki“ aktuell sehr eingespannt. Trotzdem wird er den Hornets erhalten bleiben!
Zur Saison 2016/2017 wechselte unsere Nummer 7 von den Icefighters Leipzig nach Zweibrücken. In 73 Partien für den EHC in der Regionalliga Südwest, gelangen ihm 54 Scorerpunkte (13Tore/41Vorlagen).

Der gebürtige Ludwigshafener äußert sich dazu wie folgt:

„Im Job ist bei mir aktuell die Hölle los. Es wird zeitlich verdammt schwer, an den Trainingseinheiten teilzunehmen. Eventuell schaffe ich es auch nicht, bei jeden Spiel anwesend zu sein.
Ich habe sogar schon überlegt, eine Saison Pause zu machen. Allerdings möchte ich, in der schwierigen Corona Zeit, die Mannschaft, den Verein und die Fans nicht im Stich lassen. Zudem hatte ich bezüglich meiner Situation sehr gute Gespräche mit dem Coach. Wir müssen jetzt alle zusammen da durch. Daher werde ich mein bestmögliches geben, um die gesteckten Ziele zu erreichen.“

Deine Fans und wir sind sehr froh, dass Du unser Trikot auch in der nächsten Saison tragen wirst und wünschen dir und dem gesamten Team eine gesunde und erfolgreiche Spielzeit 2020/2021.
... See MoreSee Less

View on Facebook

08.10.20

Kadernews aus Zweibrücken*** Kader News ***

Fabian Fellhauer bleibt beim EHC

Seit 2018 geht Fabian für die Hornets auf Punktejagd und ist sportlich und menschlich nicht mehr aus dem Team wegzudenken.
Der flinke Stürmer erzielte in 50 Spielen 51 Scorerpunkte (28Tore/23Vorlagen) und hat sich, trotz einiger Offerten anderer Vereine, für einen Verbleib bei den Hornets entschieden.

Fabian zur Verlängerung:
„Ich habe mich in Zweibrücken total eingelebt. Die Jungs innerhalb der Mannschaft sind einfach genial und wenn gerade keine Corona Pandemie ist, haben die Hornets ein sehr gutes Konzept. Daher war es für mich auch selbstverständlich, hier meinen Vertrag zu verlängern. Zudem habe ich meinen Hornets „Firmenwagen“ aus der letzten Saison privat gekauft und fahre jetzt im Hornets Design Auto durch Mannheim und Umgebung das zeigt ja schon, wie sehr ich mich mit dem Verein identifiziere (lacht).“

Danke für dein tolles Statement „Felle“! Wir freuen uns sehr, dass Du weiter für die Hornets auf Punktejagd gehst und wünschen dir und dem gesamten Team eine gesunde und erfolgreiche Spielzeit 2020/2021
... See MoreSee Less

View on Facebook

06.10.20

Weitere Spielabsage ...
Auf Grund des Corona-Falls im Team der Mad Dogs Mannheim muss auch das folgende Spiel am kommenden Wochenende gegen die Baden Rhinos abgesagt werden.
... See MoreSee Less

View on Facebook

06.10.20

Das schrieb die Presse heute über den Auftakterfolg:

Auftakt nach Maß:
Dem ESC Hügelsheim 09 ist der Start in die neue Spielzeit gelungen. Mit 2:0 (1:0/1:0/0:0) gewannen die Rhinos am Sonntagabend beim EV Ravensburg und machten deren Fehlstart nach der 2:3 Auswärtsniederlage in Pforzheim perfekt. Dabei waren die Gastgeber wie schon eine Woche zuvor die agressivere und präsentere Mannschaft, fanden aber in Nashorn-Torwart Constantin Haas ihren Meister: "Die ersten zehn Minuten waren wir brutal unter Druck und haben schwer zu unserer Ordnung gefunden. Haas hat uns da im Spiel gehalten" war Pascal Winkel glücklich, die gefürchtete Anfangsoffensive der Zweitligareserve überstanden zu haben.
Erst danach konnten auch die Gäste eigene Chancen kreieren und trafen prompt nach feiner Einzelleistung durch Mirco Majewski, der aus der Ecke zum Tor zog und aus spitzem Winkel ins kurze Toreck die Führung erzielte (10.). Nun waren die Rhinos ngekommen und begegneten den Oberschwaben aus einer kontrollierten Abwehr auf augenhöhe. Die setze sich auch im Mittelabschnitt so fort. Die Hausherren rannten mit optischer Feldüberlegenheit gegen die defensive Grundeinstellung der ashörner an, die sich nach Puckeroberung selbst in schnellen Gegenstößen gefährlich zeigten. So entstand auch der zweite Treffer. Haas parierte auf Iven Rösch, der Noel Johnson schickte und David Heckenberger im TowerStar-Tor durch die Beine zum 2:0 überwand (32.).
Brenzlig wurde es kurz vor Ende des Mittelabschnitts, als Martin Vachal und Iven Rösch in der 38. Minute kurz nacheinander auf die Strafbank beordert wurden und sich Ravensburg bis zur Sirene in doppelter Überzahl befand. Doch auch hier standen die Rhinos geordnet und retteten sich schadlos in die zweite Pause.
Im Schlussabschnitt drängten die Gastgeber auf den Anschluss, fanden aber kein Mittel gegen die enge Box der Rhinos. Mit zunehmender Spielzeit entluden sich diese Emotionen in einige ruppigen Aktionen, doch Kapital aus den dadurch entstehenden Überzahlsituationen wusste keine der beiden Mannschaften mehr zu verbuchen. Die Rhinos um Coach Cedrick Duhamel feierten dank guter Abwehrleistung inclusive einem in Constantin Haas bärenstarken Rückhalt sowie dem notwendigen Glück einen Auftakt nach Maß.
... See MoreSee Less

View on Facebook

05.10.20

Neuigkeiten trotz Quarantäne

Die Mad Dogs können ihren letzten Neuzugang präsentieren, und es ist ein alt bekanntes Gesicht.
Sascha Göth kehrt an seine alte und langjährige Wirkungsstätte zurück, nachdem er für eine Saison die Farben wechselte. Bei Hügelsheim wollte er sich in einem neuen Umfeld versuchen, jedoch konnten die Mad Dogs am Ende ihren stabilen Verteidiger zurückgewinnen.

Sascha erklärt seine Rückkehr damit, dass er neue Erfahrung sammeln wollte und diese nun in das junge Team einbringen kann. Die Nummer 23 wird sich auch in Mannheim prächtig weiterentwickeln.

Welcome back, Sascha.

#CCM #EastonTown #MadDogsMannheim #fürMannheim #TrustTheProgress
... See MoreSee Less

View on Facebook

02.10.20

Schade...!+++ Wichtige Info +++

ACHTUNG SPIELABSAGE!

Der SC Bietigheim-Bissingen hat uns heute eine Absage für das Spiel am Sonntag geschickt. Beim Gegner der Steelers aus der Vorwoche, die Maddogs Mannheim, wurde einer der Spieler positiv auf das COVID-19 Virus getestet. Die Steelers Amateure folgen hiermit einer Empfehlung des zuständigen Gesundheitsamt.
Beide Vereine befinden sich in sehr konstruktiven Gesprächen und suchen gemeinsam nach einem Ersatztermin!

Bis klar ist wie weiter verfahren wird, behalten bereits gekauften Tickets ihre Gültigkeit.

Die Bisons bedauern diesen Umstand, haben aber natürlich Verständnis für die Entscheidung der Gästemannschaft!

In den Farben getrennt, vereint gegen Corona!
... See MoreSee Less

View on Facebook

02.10.20

+++ Wichtige Info +++

ACHTUNG SPIELABSAGE!

Der SC Bietigheim-Bissingen hat uns heute eine Absage für das Spiel am Sonntag geschickt. Beim Gegner der Steelers aus der Vorwoche, die Maddogs Mannheim, wurde einer der Spieler positiv auf das COVID-19 Virus getestet. Die Steelers Amateure folgen hiermit einer Empfehlung des zuständigen Gesundheitsamt.
Beide Vereine befinden sich in sehr konstruktiven Gesprächen und suchen gemeinsam nach einem Ersatztermin!

Bis klar ist wie weiter verfahren wird, behalten bereits gekauften Tickets ihre Gültigkeit.

Die Bisons bedauern diesen Umstand, haben aber natürlich Verständnis für die Entscheidung der Gästemannschaft!

In den Farben getrennt, vereint gegen Corona!
... See MoreSee Less

View on Facebook

02.10.20

Mad Dogs mit Zwangspause

Nach einem Corona-Zwischenfall im Team der 1. Mannschaft, müssen alle Spieler, Betreuer und Trainer in Quarantäne.

Den Richtlinien entsprechend wurde das Gesundheitsamt, sowie alle betroffenen Teams informiert, um die Infektionskette zu unterbrechen.
Der Trainings- und Spielbetrieb wurde natürlich eingestellt.

An dieser Stelle wünschen wir dem betroffenen Spieler gute Besserung und hoffen auf eine geringe Ausbreitung innerhalb des Teams.

Wir bitten alle, die Privatssphäre des Teams zu respektieren und keine unnötigen Fragen zu stellen.
Die Mad Dogs werden euch informieren wie es im Team und der Liga weiter geht.

#CCM #eastontown #MadDogsMannheim #fürmannheim #TrustTheProgress
... See MoreSee Less

View on Facebook

29.09.20

Mad Dogs verpassen dank eines typischen Spielverlaufs die Punkte

Am Sonntag um 16:30 Uhr war es endlich soweit - Die neue Saison der RLSW startete mit dem Duell zwischen den Mad Dogs Mannheim und den Bietigheim Steelers. Letzte Saison verabschiedeten sich die Mad Dogs dort mit einer 2:6 Niederlage in die Sommerpause.
Für dieses Spiel hatte sich das Team viel vorgenommen. Ein stark veränderter und größerer Kader sorgte für die ein oder anderen erstaunten Blick bei den Gastgebern, als die Mad Dogs in ihren neuen Jerseys das Eis betraten. Letzte Saison waren beim letzten Spiel 13 Spieler anwesend, dieses Jahr waren es 21.

Dass die Mad Dogs der Saison 2020/2021 nicht mit denen der letzten Spielzeit zu vergleichen waren, bekamen die Gastgeber im ersten Drittel zu spüren. Es dauerte vier Minuten bis die Steelers das erste Mal gefährlich in die Zone der Mannheimer kamen. Und bereits in der 5. Minute fiel das erste Tor für die Gastgeber. Ein Schuss aus dem Slot prallte zur Seite ab, die Scheibe wurde wieder zurück auf die andere Seite gespielt und die Mannheimer Defensive war das erste Mal geschlagen. Aber die Buwe kamen zurück und zwar doppelt. In der 11. Minute sorgte Artem Klein zunächst für den Ausgleich per Konter und nur 42 Sekunden später erzielte Tobias Kirchhofer in Überzahl das 2:1 für die Mannheimer. Die Gastgeber waren mit dem Ergebnis auch noch gut bedient, denn die Mad Dogs hatten mehr und bessere Chancen liegen lassen.

Für das zweite Drittel nahmen sich die Hausherren viel vor. Dem konnte man leider nur wenig entgegensetzen, weshalb man erneut ein Spiel augrund eines schwachen Drittels abgab. Der schnelle Ausgleich zum 2:2 in der 25. Minute war nur der Anfang. In den Spielminuten 33, 36 und 39 erzielten die Bietigheimer ihre Tore und die Mad Dogs scheiterten einige Male mit hochkarätigen Chancen am Torhüter der Gastgeber. Damit ging es mit einem 2:5 aus Mannheimer Sicht in die letzte Pause.

Coach Reuter schwor seine Jungs nochmal ein, dass noch nichts verloren ist. Jedoch benötigten die Mad Dogs bis zur 55. Minute Zeit, um die Aufholjagd zu starten. Durch einen Treffer in der 43. Minute mussten sie einen 2:6 Rückstand aufholen und das Team zeigte Moral. Jeweils im Powerplay (55./58. Spielminute) verkürzten sie auf 4:6 und in der 59. Spielminute sogar auf 5:6. Die Nerven lagen blank, Spannung und Drama pur im ersten Spiel. Zum Ende gab es ein Bully in der Offensivzone. Die Mannheimer nahmen eine Auszeit und logischerweise wurde der Goalie gezogen. Mit 6 Spielern auf dem Eis erspielten sich die Mad Dogs nochmals einige Chancen, doch es reichte nicht für den so verdienten Ausgleich.

Nach dem Spiel sagte Trainer Sven Reuter: "Schade, dass wir hier keine Punkte mitgenommen haben, aber dafür wissen wir jetzt an welchen Schrauben wir drehen müssen. Und wie ihr alle gesehen habt, mit diesem System und der Einstellung, können wir gegen alle mithalten."

Die Statistik zum Spiel Steelers vs. Mad Dogs:

4:59 1-0 Gross (Heffner, Quast)
10:24 1-1 Klein (Späth T., Zbaranski)
11:06 1-2 Kirchhofer (Klisch, Klein)
24:24 2-2 Schollenberger (Fröhlich)
32:35 3-2 Heffner (Quast, Kolar)
35:01 4-2 Weigandt (Gross)
38:00 5-2 Weisler (Weigandt, Gross)
42:42 6-2 Schollenberger (Feist)
54:17 6-3 Zbaranski (Klein, Kirchhofer)
57:07 6-4 Kirchhofer (Klein, Klisch)
58:02 6-5 Späth T. (Klein)

#CCM #EastonTown #MadDogsMannheim #TrustTheProgress #fürMannheim
... See MoreSee Less

View on Facebook

28.09.20

www.facebook.com/292577294275319/posts/1502315479968155/?extid=eNR8dZMHsqmGJ6Do&d=nHier der Spielbericht zum ersten Spiel unserer Mannschaft in der Regionalliga!

www.pforzheim-bisons.de/2020/09/27/erstes-spiel-erster-sieg/
... See MoreSee Less

View on Facebook

26.09.20

Kadernews aus Zweibrücken*** Kader News ***

Florian Wendland bleibt beim EHC Zweibrücken

12 Spielzeiten EHC Zweibrücken. Das ist aller Ehren wert!

Seit 2008 verteidigt „Flo“ mittlerweile für die Hornets und geht somit ins dreizehnte Jahr beim EHC.

Das Zweibrücker Eigengewächs kommt auf 208 Einsätze im Trikot mit der Hornisse. In der abgelaufenen Saison gelangen ihm in 20 Einsätzen sechs Scorerpunkte. Dadurch stehen jetzt 51 Punkte (14 Tore/37 Vorlagen) in seiner Gesamtstatistik.

Wir freuen uns auf ein weiteres Jahr mit unserer Nummer 96 und wünschen ihm und dem gesamten Team und eine erfolgreiche und gesunde „Corona Spielzeit 2020/2021“.

Das Foto wurde zur Verfügung gestellt von Chris Buech.
... See MoreSee Less

View on Facebook

26.09.20

Neuigkeiten von den Hornets!*** Kader News ***

Der Kapitän bleibt an Bord.

Stephen Brüstle bleibt beim EHC Zweibrücken

Stephen ist längst in Zweibrücken heimisch geworden. Bereits seit 2005 trägt er das Trikot mit der Hornisse.
Die Spielzeit 2020/2021 wird seine 16 Saison für den mittlerweile 31- jährigen gebürtigen Karlsruher.
Unsere Nummer 26 absolvierte in dieser Zeit 315 Partien in der Regionalliga Südwest und erzielte 197 Scorerpunkte (63 Tore/134 Vorlagen).

Wir freuen uns sehr, dass Stephen weiter für uns spielt und wünschen ihm und dem gesamten Team eine gesunde und eine erfolgreiche Corona Saison 2020/2021.
... See MoreSee Less

View on Facebook

Schreibe einen Kommentar