News

Facebook Posts

06.08.18

RLSW hat EV Ravensburgs Beitrag geteilt. ... See MoreSee Less

Der EVR will in der Regionalliga an die starke Vorsaison anknüpfen Martin Masak bleibt Trainer – Sechs junge Spieler stoßen zum Kader Mit nur wenigen Veränderungen geht der EVR in die neue Saison der Regionalliga Südwest. Trainer bleibt Martin Masak. Der EVR setzt in der vierthöchsten Spielklasse wieder ausschließlich auf einheimische Spieler, die durchweg ohne Gage spielen. Zu den bewährten Cracks stoßen fünf junge Spieler, die in der vergangenen Saison noch zum Kader in der DNL 2 gehörten. Der EVR möchte an die starke Vorsaison anknüpfen, als man lange in der Spitzengruppe mitmischte und die Playoffs letztlich nur um sechs Punkte verpasste. Mit etlichen Rückkehrern hatte das Team merklich an Substanz gewonnen und soll mit den jungen Kräften aus der DNL 2 noch stärker werden. Breit aufgestellt ist das EVR bei den Torhütern. Fest zum Kader gehören jetzt David Heckenberger und Clemens Specht, die in der letzten Saison noch das Gehäuse in der höchsten Nachwuchsaltersklasse hüteten und nur fallweise zur Verfügung standen. Neben ihnen stehen die beiden langjährigen EVR-Goalies Maik Dibowski und Markus Leiprecht zur Verfügung. Aus der Abwehr der Vorsaison hat Marius Breuer den EVR verlassen und will sich beim EV Lindau in der Oberliga behaupten. Ansonsten sind alle Stammkräfte um Kapitän Dominik Fehr wieder mit dabei. Mit Lubos Sekula steht einer der besten Defensivspieler der Liga erneut in den Reihen der Ravensburger. Hinzu kommen mit Bernhard Leiprecht, Ronny Gehlert und Louis Delsor weitere erfahrenen Spieler. Neu ins Team kommen aus der DNL 2 Leon Dona und Patrick Lachenmayer. Im Angriff stehen derzeit 14 Spieler auf der Liste. Mit Jan-Philipp Guggemos aus der DNL 2 und Fabio Valenti, der aus Ulm zurück zum EVR kommt, stoßen zwei junge Spieler neu hinzu. Wieder zugesagt haben die Brüder Alex und Johann Katjuschenko sowie Steffen Kirsch, die im letzten Jahr aus Lindau und Memmingen zurückgekehrt sind. Genauso schnürt Dennis Erdelean, der nach längerer Pause eine sehr gute Saison gespielt hat, wieder für seinen Heimatverein die Schlittschuhe. Zusammen mit den Ravensburger „Dauerbrennern“ Simon und Philipp Heckenberger, Andre Martini, Philipp Schniepp, Ludwig und Karl Valenti sowie Maximilian Lenuweit geben sie dem Trainer die Möglichkeit gleichmäßig stark besetzte Sturmreihen aufzubieten. Wieder angreifen wird Martin Tischer, der nach einer Verletzung mehr als die halbe Saison gefehlt hat. Zunächst nicht mehr beim EVR spielt Christopher Repka, der sich in der Vorbereitung beim EHC Freiburg für die DEL 2 empfehlen will. Julian Tischendorf ist in den Kader der Towerstars gerückt. Beim EVR drückt man ihm die Daumen für viele Einsätze im Profiteam, hofft aber auch auf die eine oder andere Abstellung des technisch starken Stürmers für die Regionalliga. In wie weit auch Spieler aus der U 20 zum Einsatz kommen, muss sich während der Saison weisen. Das Nachwuchsteam muss selbst etwas 35 Spiele bestreiten. Zudem stehen einige der jungen Akteure auch in den erweiterten Kadern der Towerstars und des Kooperationsvereins EV Lindau. Ziel der EVR-Verantwortlichen, dass talentierte junge Spieler bereits in den letzten Jahren in den Nachwuchsklassen in die Seniorenteams hineinschnuppern können. Der aktuelle Regionalligakader des EV Ravensburg: Tor: David Heckenberger, Maik Dibowski, Markus Leiprecht, Clemens Specht Abwehr: Louis Delsor, Dominik Fehr, Ronny Gehlert, Bernhard Leiprecht, Lubos Sekula, Leon Dona, Patrick Lachenmayer Sturm: Dennis Erdelean, Fabio Valenti, Karl Valenti, Ludwig Valenti, Jan-Philipp Guggemos, Simon Heckenberger, Philipp Heckenberger, Alex Katjuschenko, Johann Katjuschenko, Steffen Kirsch, Maximilian Lenuweit, Andre Martini, Philipp Schniepp, Martin Tischer.

06.08.18

Kaderneuigkeiten in Mannheim! ... See MoreSee Less

Mad Dogs besetzen Import-Position Nach einer langen Suche und vielen Gesprächen mit Spielern und Agenten können die Mad Dogs letztendlich Vollzug auf der ersten Kontingentstelle vermelden. Diese wird der 21-jährige Daylin Smallchild einnehmen. Der gebürtige Kanadier war zuletzt in der kanadischen Juniorenliga MJHL aktiv und zählte in der letzten Saison zu den besten Verteidigern der Liga. Dort konnte Smallchild insgesamt 46 Punkte (9 Tore, 37 Assists) in 111 Spielen für die Swan Valley Stampeders verbuchen. Besonders zufrieden zeigen sich Artem Klein und Julian Reiss, die auch in der kommenden Saison die Doppelfunktion als Spieler und Team-Manager fortführen werden. Dass nicht nur die spielerischen Qualitäten entscheidend waren, erklärt Artem Klein: „Uns war es wichtig jemanden zu finden, der auch charakterlich in die Mannschaft passt. Wir sind uns sicher, dass wir mit Daylin diesbezüglich die richtige Entscheidung getroffen haben. Darüber hinaus sind wir auch von seiner spielerischen Klasse überzeugt. Er wird unsere junge Mannschaft definitiv verstärken.“ Der Rechtsschütze wird Ende August in Deutschland erwartet, um ab September mit der Mannschaft in die Vorbereitungsphase starten zu können. Die Mad Dogs heißen Daylin herzlich willkommen in Mannheim und wünschen ihm eine erfolgreiche und vorallem verletzungsfreie Saison!

27.07.18

RLSW hat Baden Rhinos Beitrag geteilt. ... See MoreSee Less

### Saisonvorbereitung steht ### In einer intensiven Vorbereitung sollen die Weichen für eine erfolgreiche Saison gestellt werden. Der September ist komplett verplant und die Rhinos-Fans können sich auf neue und alte Gegner freuen. Getestet wird gegen Ligakonkurrent Maddogs Mannheim, aus der RL-West die Bären Neuwied und Aufsteiger Löwen Frankfurt, Bayern-Landesligist ESV Burgau, sowie die Schwenninger Fire Wings. Coach Richard Drewniak zeigt sich sehr zufrieden mit diesem straffen Programm, denn so haben ausreichend Zeit, wichtige Erkenntnisse zu ziehen und die Reihen zu formieren. Bei den aktuellen Temperaturen kann man sich nicht genug auf die Eiszeit freuen !

12.07.18

RLSW hat EHC Zweibrücken "Hornets"s Beitrag geteilt. ... See MoreSee Less

Neuzugang bei den Hornets! *********************************** Der EHC Zweibrücken verpflichtet mit Dan Radke den ersten von zwei Kontingentspielern für die kommende Saison. Seit Dezember 2017 trainiert Dan bereits bei den Hornets. Sein Debüt gab er im Pokalspiel gegen den EV Bitburg. In dieser Partie deutete sich schon an, dass er eine Verstärkung für die Hornets sein wird. Beim 8:2 Sieg gegen die Mannschaft aus der Eifel konnte er sich dreimal in die Torschützenliste eintragen. Der am 05.04.1991 in Orinda (Kalifornien) geborene US Amerikaner absolviert bis 2019 sein Informatik Studium in Saarbrücken. Daher war es für uns naheliegend den sympathischen, 1,75m großen und 83 kg schweren, Linksschütze unter Vertrag zu nehmen. In seiner bisherigen Laufbahn hat Dan 130 Spiele in der NCAA absolviert und zuletzt in der ersten französischen Liga gespielt. Obwohl Dan die beiden letzten Jahre inaktiv war, sind wir von seinen spielerischen Qualitäten absolut überzeugt. Dies hat er im Training auch eindrucksvoll bewiesen. Wir freuen uns sehr darüber, dass Dan seine feste Zusage für die kommende Spielzeit gegeben hat und wünschen ihm und dem kompletten Team eine erfolgreiche Saison 2018/2019. Er wird künftig das EHC-Trikot mit der Nummer 71 tragen. Weitere Infos zum Spieler findet ihr natürlich auch unter folgendem Link: www.eliteprospects.com/player.php?player=39775

04.07.18

RLSW hat EHC Zweibrücken "Hornets"s Foto geteilt. ... See MoreSee Less

!!! EHC Zweibrücken startet ins Sommertraining !!! Am 03.07.2018 begann für die Spieler des EHC Zweibrücken das Sommertraining. Bei schweißtreibenden Temperaturen lud Ralf Pille Wolf den Kader für die Spielzeit 2018/2019 nach Zweibrücken. 19 Spieler fanden sich pünktlich zum "Kick Off" ein. Natürlich war auch der neue Hornissen-Coach, Terry Trenholm dabei und konnte sich einen ersten Eindruck von seiner Mannschaft machen. Den Auftakt hierzu machte Sven Zimmermann, Fitnessökonom bei unserem Partner und Sponsor, balance - Fitness und Gesundheit. Dort wurde für jeden Spieler eine Körperanalyse erstellt. Danach ging es ins Westpfalzstadion, wo man diverse Tests absolvierte. Damit ist ein guter Start in die neue Saison gelungen und die Vorbereitung kann losgehen. Die Stimmung innerhalb der Mannschaft war super! Alle sind topmotiviert und freuen sich auf die kommende Saison! Um den Spannungsbogen weiterhin aufrecht zu erhalten werden wir sukzessive das Rätsel „ Welche Spieler befinden sich auf dem Foto“ auflösen…. Sportliche Grüße Eure Hornets

04.07.18

Personalentscheidungen bei den Mannheimern ... See MoreSee Less

Parejo und de Raaf weiterhin Mad Dogs Das Sommertraining läuft, die erste Eiszeit nähert sich und hinter den Kulissen wird fleißig an dem Kader für die anstehende Saison gebastelt. Auch in der kommenden Spielzeit möchte man einen Kader aus einer Mischung von jungen Perspektivspielern und erfahrenen Akteuren zusammenbauen. Umso erfreulicher ist es, dass Adrian Parejo und Moritz de Raaf sich entschieden haben, auch in der Saison 18/19 das Trikot der Gelb-Schwarzen zu tragen. Der gebürtige Darmstädter Parejo wird somit in seine sechste Saison in Mannheim gehen. Der 33-jährige war stets ein Leistungsträger des Teams und ist auch außerhalb der Eisfläche enorm wichtig und aus dem Kader nicht wegzudenken. Moritz de Raaf, Sohn der Torwartlegende Helmut de Raaf, signalisierte schon im Februar, dass er weiterhin für die Kurpfälzer auflaufen möchte. Auch er hilft, insbesondere mit seiner jahrelangen Erfahrung, den jüngeren Spielern weiter. Darüber hinaus ist „Mo“ ein echter Teamplayer, welcher sich vor seine Mitspieler stellt. Beiden Spielern wünscht man eine erfolgreiche und vorallem verletzungsfreie Saison. Schön, dass ihr weiterhin an Bord seid!

03.07.18

Auch die Stuttgart Rebels rüsten auf .... ... See MoreSee Less

Die nächsten Neuzugänge kommen vom HC Topolcany Mit den beiden Neuzugängen Michal Bako und Lukas Kubek komplettiert sich der Rebels Kader der RLSW Saison 2018-19 weiter. Beide kommen aus der Slowakischen Republik und durchliefen die Stationen ihrer bisherigen Eishockeyentwicklung beim HC Topolcany. Die bekannter Weise solide erstklassige Ausbildung im weltweit beachteten Nationalsport der Slowakei dürfte weitere Verstärkung verheissen und Tiefe in den Mannschaftskader bringen. Michal ist am 31.7.97 geboren und wird als Verteidiger auflaufen. Lukas, der am 21.7.1998 geborene Rechtsschütze wird die Sturmabteilung der Rebels ergänzen und verstärken. Die beiden symphatischen Athleten waren in den vergangenen Tagen vor Ort und haben sich so, in Begleitung von Trainer Pavol Jancovic und Teammanager Claus Becker, persönlich ein Bild von Verein und zukünftigem Umfeld machen können. Beide Sportler möchten ihren Lebensmittelpunkt nach Deutschland verlegen, hier ihr berufliche Zukunft suchen und dabei natürlich auch ihrer Leidenschaft dem Eishockey weiter nachgehen. Wir werden sie als Verein dabei unterstützen und versuchen Ihnen möglichst schnell auch neue Heimat zu werden. Lukas und Michal, Vitajte v Rebels!

30.06.18

BREAKING - News:
Wie der Verband heute mitteilt wird die RLSW nun doch wie in der Vorsaison mit nur 9 Teams spielen. Demnach hat der ERC Schwenninger Fire Wings seine Teilnahmeerklärung zurückgezogen und werden an der EBW-Landesliga teilnehmen. Der zur Verfügung stehende Kader wurde dabei zum K.O.-Kriterium, den straffen Spielplan der RLSW erfolgreich bewältigen zu können.
... See MoreSee Less

28.06.18

RLSW hat EHC Zweibrücken "Hornets"s Beitrag geteilt. ... See MoreSee Less

Neuzugang bei den Hornets! *********************************** Sebastian Trenholm wechselt zu den Hornets Sebastian Trenholm wechselt vom Ligakonkurrenten Baden Rhinos Hügelsheim zum EHC Zweibrücken. Der 24-jährige Torhüter vervollständigt die Familie und folgt damit Bruder Marco und Vater Terry, der bekanntlich ab September als neuer Headcoach beim EHC hinter der Bande steht. Seine ersten Schritte auf dem Eis machte er in Hügelsheim, danach kamen die Stationen Freiburg, Eppelheim und Bietigheim. Dort spielte Sebastian dann Jugend Bundesliga und wurde mit einer Doppellizenz für die Baden Rhinos ausgestattet. Zur Saison 2011/2012 wechselte er dann fest an den Baden Airpark. In dieser Zeit sammelte er reichlich Erfahrung in der Regionalliga Südwest. Stolze 120 Einätze stehen in seiner Statistik, bei denen er in Summe 72-mal zwischen den Pfosten stand. Der gelernte Industriekaufmann, der heute im Einkauf tätig ist, freut sich auf die Hornets und deren Fans und wäre auch ohne seine „Familie“ nach Zweibrücken gewechselt. Nach nun sieben Jahren im Baden Airpark stellt sich der Torhüter einer neuen Herausforderung. „Für mich ist der Zusammenhalt im Team und nicht der einzelne Spieler das Wichtigste. Als Mannschaft erfolgreich sein, gemeinsam die Play-Offs erreichen und dabei natürlich so viel Eiszeit wie möglich bekommen, ist mein Ziel“. Auf die Frage welcher Goalie im Tor stehen wird, antwortete Sebastian kurz und prägnant „der Bessere“!! Neben Job und Eishockey verbringt der gebürtige Bühler viel Zeit im Fitnessstudio oder beim Joggen – eins von beiden darf für ihn an keinem Tag fehlen. Unser neuer Goalie wird mit der Rückennummer 31 auflaufen. Herzlich willkommen im Team der Hornets Sebastian!!

24.06.18

Die RLSW wird in der kommenden Saison wieder mit 10 Teams an den Start gehen. Der EHC Freiburg füllt als Aufsteiger das Teilnehmerfeld auf.

Wie im Vorjahr spielen die Teams zunächst eine 1,5-fach Runde zw. dem 21.09.2018 und 24.02.2019.

Daran schleißen sich wiederum die Play-offs im Modus best-of-three statt, zu dem die vier bestplatzierten Teams der Hauptrunde zugelassen sind.
... See MoreSee Less

24.06.18

RLSW hat Stuttgart Rebels Beitrag geteilt. ... See MoreSee Less

Ein Grizzly im Tor der Rebels! Der nächste bissige Neuzugang steht fest. Der 22jährige Jannis Ersel stand zuletzt bei den Grizzlys Wolfsburg unter Vertrag. 2014 begann Jannis ein Fernstudium und entschied sich Mitte 2017 gegen eine weitere Verfolgung seiner Profikarriere um sich voll auf das Studium der Wirtschaftswissenschaften konzentrieren zu können. Über Patrick Eisele und Lukas Willer, mit denen er gemeinsam in Füssen auf dem Eishockeyinternat war, kam der Kontakt nach Stuttgart zustande. So trainierte Jannis bereits seit Anfang des Jahres mit den Rebels und kennt Mannschaft und Umfeld schon recht gut. Auch mit unserem Neuzugang Lutz Kästle gab es in der Vergangenheit bereits Berührungspunkte, denn in Saison 14/15 stand Jannis Ersel bei den Schwenninger Wild Wings mit einer Förderlizenz unter Vertrag und damit auch gemeinsam mit Kästle beim Kooperationspartner EHC Freiburg auf dem Eis. Mit Ersel steht künftig ein solide ausgebildeter und erfahrener Goalie zwischen den Pfosten des Stuttgarter Tors, der sicher auch durch seine angenehme Art auch zu guter Stimmung im Team beitragen wird. Jannis ist ganz sicher eine weitere Schlüsselfigur im Projekt Rebels 2018/19. Foto: citypress

20.06.18

RLSW hat Stuttgart Rebels Beitrag geteilt. ... See MoreSee Less

Ein Wolf wird zum Rebel!!! Lutz Kästle spielt in der kommenden Saison im Trikot der Rebels! Der symphatische Linksschütze vom Zweitligisten EHC Freiburg beendet seine Profikarriere zugunsten seiner aussersportlichen beruflichen Weiterentwicklung im Rahmen eines Praktikums bei der Daimler AG in Stuttgart. Der 26 jährige Verteidiger stammt aus dem Nachwuchs des EHC und feierte dort am 17. April 2011 sein Debüt im Profibereich. Für Freiburg absolvierte Lutz Kästle 286 Spiele und gehörte zu den Stammspielern der Wölfe. Mit Lutz kommt ein sehr erfahrener Verteidiger zu uns, der mit seinen 1,86 m und 86 kg Kampfgewicht zu Sicherheit und spielerischer Übersicht im Stuttgarter Hinterhaus beitragen wird. Lutz wird auch in Stuttgart die Trikotnummer 92 tragen. Wir freuen uns auf ihn.

30.05.18

RLSW hat Eisbären Heilbronns Beitrag geteilt. ... See MoreSee Less

Der Nachfolger von Eisbären-Trainer Sascha Bernhardt ist gefunden! Nachdem Bernhardt Ende letzter Saison dem Vorstand der Eisbären Heilbronn mitteilte, aus persönlichen und beruflichen Gründen nicht mehr zu Verfügung zu stehen, musste neben dem Zusammenschluss der beiden Eishockeyvereine auch ein Trainer für die Eisbären gesucht werden. Der Nachfolger von Sascha Bernhardt bei den Eisbären Heilbronn wird der 34-jährige Heilbronner Heiko Vogler. Er übernimmt die erste Mannschaft, sowie Aufgaben im Nachwuchsbereich. Heiko Vogler hat in den letzten beiden Jahren beim ERC Sonthofen, als Trainer und sportlicher Leiter, sehr erfolgreiche Arbeit geleistet. In seinem ersten Jahr als Trainer, gelang ihm eine Sensation, er führte die Bulls ins Halbfinale der Oberliga Süd. Im darauffolgenden Jahr erreichte Vogler erneut die Playoffs. Unter anderem wurde Vogler letzte Saison zum zweitbesten Trainer der Oberliga gewählt. Nun führt sein Weg zurück zu seinem Heimatverein, wo er lange Jahre als Spieler aktiv war. Den Ausschlag zum Wechsel aus der Oberliga zum Reginonalligisten Eisbären Heilbronn gaben seine Familie, sowie die beruflichen Perspektiven abseits des Eises. Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals herzlich bei Sascha Bernhardt für sein Herzblut und langjähriges Engagement bei den Eisbären als Trainer und Topspieler mit der Nummer 7. Auch das Gesicht der Mannschaft wird sich ändern. So haben die Spieler Igor Filobok, Patrick Luschenz und Benjamin Brozicek ihren Rücktritt aus der aktiven Eishockey-Laufbahn erklärt. Auch hier ein herzliches Dankeschön an die Spieler, die viele Jahr in tragender Funktion für das Eisbären-Eishockey im Einsatz waren.Eine spannende Aufgabe erwartet also Heiko Vogler in Heilbronn. - Wir wünschen ihm viel Erfolg - und auch das ein oder andere Quentchen Glück!

25.03.18

Endstand Landesliga
Pforzheim Bisons - Ehc Freiburg 3:4 n.P.

Der EHC somit Meister der Landesliga 17/18 und sportlicher Aufsteiger. Ob wir die Wölfe nächstes Jahr wieder in der RLSW begrüßen dürfen?
... See MoreSee Less

25.03.18

Am vergangenen Wochenende hat die RLSW ihren Meister gefunden, an diesem Wochenende geht es um den potentiellen Aufsteiger aus der Landesliga.
Die Eisbären Balingen (37 Pkt) oder der EHC Freiburg (35 Pkt) werden die Meisterschaft unter sich ausmachen. Da sowohl Freiburg als auch Pforzheim noch je 3 Punkte am grünen Tisch erwarten, haben es die Breisgauer in der Hand, durch einen Sieg in Pforzheim den Meistertitel klar zu machen oder im Falle einer Niederlage Balingen zum Meister zu machen.
Wir sind gespannt ...
... See MoreSee Less

18.03.18

Bietigheim Steelers Amateure - Meister der RLSW 17/18 ... See MoreSee Less

10.03.18

Finale Spiel 1
Steelers Amateure - Eisbären Eppelheim 4:1
... See MoreSee Less

04.03.18

Hätte Freiburg 1b nicht das Recht , als 1b ,so wie so in der RLSW zu spielen, oder hat sich da wieder was geändert ... See MoreSee Less

Der Blick über den Tellerrand Am kommenden Wochenende starten die beiden Finalisten in den Kampf um die Meisterschaft. Alle anderen Teams befinden sich bereits in der "Sommerpause" und denken bereits an die neue Saison. Wir schließen uns heute diesen mal an und Blicken in die Nachbar-Liga LLBW, dessen Meister in der kommenden Saison in unsere RLSW aufsteigen könnte. Und hier geht es dieses Jahr besonders eng zu. Die Top 3 trennen jeweils nur einen Punkt, Mitfavorit Pforzheim könnte sich mit einem Sieg im ausstehenden Spiel in diesen Abstand einreihen. Noch sind in der LL 5 Spieltage offen, es bleibt also spannend und die Frage offen, aber der EHC Freiburg am Ende die Meisterschaft erreicht und die Rückkehr in die RLSW perfekt macht.

04.03.18

Der Blick über den Tellerrand

Am kommenden Wochenende starten die beiden Finalisten in den Kampf um die Meisterschaft. Alle anderen Teams befinden sich bereits in der "Sommerpause" und denken bereits an die neue Saison. Wir schließen uns heute diesen mal an und Blicken in die Nachbar-Liga LLBW, dessen Meister in der kommenden Saison in unsere RLSW aufsteigen könnte.
Und hier geht es dieses Jahr besonders eng zu. Die Top 3 trennen jeweils nur einen Punkt, Mitfavorit Pforzheim könnte sich mit einem Sieg im ausstehenden Spiel in diesen Abstand einreihen. Noch sind in der LL 5 Spieltage offen, es bleibt also spannend und die Frage offen, aber der EHC Freiburg am Ende die Meisterschaft erreicht und die Rückkehr in die RLSW perfekt macht.
... See MoreSee Less

28.02.18

Finale terminiert ...
Die Finalisten Bietigheim und Eppelheim haben sich auf die Termine des diesjährigen Finales geeinigt.
Spiel 1 in der EgeTrans Arena in Bietigheim findet am Samstag, den 10. März um 15.15 Uhr statt.
Das möglicherweise folgende Endspiel in Eppelheim 8 Tage später am Sonntag, 18. März um 19.00 Uhr.
Sollte es in der Finalserie zu einem dritten Match kommen, liegt dies weitere 7 Tage weiter am Sonntag, den 25. März. Gespielt würde erneut in Bietigheim um 17.00 Uhr.
... See MoreSee Less

27.02.18

RLSW hat EHC Zweibrücken "Hornets"s Beitrag geteilt. ... See MoreSee Less

Pressemitteilung Terry Trenholm wird neuer Headcoach des EHC Zweibrücken Der EHC Zweibrücken hat die Aufgabe, Trainersuche für seine Regionalliga-Mannschaft, erfolgreich gelöst. Es war eine der wichtigsten Entscheidungen für die neue Spielzeit 2018/2019. Daher sind wir besonders stolz darauf, die Weichen für die neue Saison bereits jetzt gestellt zu haben. Vor 14 Monaten hat Tomas Vodicka, unter erschwerten Voraussetzungen, das Team als Trainer übernommen und mit viel Energie und Leidenschaft die sportlichen Geschicke geleitet. Absoluter Höhepunkt war dabei der Meistertitel in der Saison 2016/2017. In der aktuellen Saison verpasste er mit seiner Mannschaft nur knapp die angestrebte Play-off Teilnahme. An dieser Stelle möchten wir uns bei Tomas für seine Arbeit und den Einsatz herzlich bedanken und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute. Zum heutigen Zeitpunkt ist noch unklar, ob es ein Wiedersehen mit Tommy als Spieler für den EHC geben wird, was aus sportlicher Sicht sehr wünschenswert wäre. Das Anforderungsprofil an den neuen Trainer des EHC Zweibrücken wurde erstellt und es folgten Gespräche mit potentiellen Kandidaten. Sehr schnell war den Verantwortlichen des EHC klar, dass es sich bei der vakanten Position um eine externe Lösung handeln soll. Des Weiteren sollte er Erfahrungen im Seniorenbereich und in der Regionalliga Südwest mitbringen. Wichtig war zudem, dass er menschlich und wirtschaftlich zum EHC passt. Daher freuen wir uns, dass Terry das Angebot des EHC angenommen hat. Bereits im ersten Gespräch hat uns sein Konzept und seine fachliche Kompetenz überzeugt. Es hat einfach alles gestimmt! Somit war der sympathische Kanadier unser Wunschkandidat für den Trainer Job. Terry ist am 02.11.1968 in Moncton (Kanada) geboren und kam im Alter von 21 Jahren mit dem kanadischen Militär nach Deutschland. Zuletzt stand er hinter der Bande des Ligakonkurrenten ESC Hügelsheim. Somit ist der wichtigste Meilenstein gelegt und wir freuen uns auf eine, von sportlichem Erfolg geprägte, Zusammenarbeit. Ab sofort wird Terry mit seiner Expertise den Hornets Verantwortlichen zur Verfügung stehen und dabei unterstützen die Kaderplanungen für die kommende Saison erfolgreich voranzutreiben. Im August wird er das Sommertraining leiten und seine Mannschaft ab September auf dem Eis begrüßen. Ein ausführliches Interview mit dem neuen Coach der Hornets folgt demnächst. Terry, herzlich willkommen bei den Hornest!

26.02.18

Die Highlights des gestrigen Spiels der Eisbären ... Mit bestem Dank an Eishockey TV ... See MoreSee Less

25.02.18

Eppelheim folgt Bietigheim ins Finale

Nach dem Finaleinzug des SC Bietigheim konnte auch der EC Eppelheim seine Serie in 2 Spielen beenden und fordert nun den SC im Finale.
Trotz des vorzeitigen Endes beider Serien wird es jedoch erst in 14 Tagen mit Spiel 1 in Bietigheim ins Finale gehen.
... See MoreSee Less

24.02.18

Der erste Finalteilnehmer fix
Bietigheim ist am Abend mit einem 6:3 über die Baden Rhinos ins diesjährige Finale eingezogen. Morgen steht Spiel 2 im Duell der Eisbären an. Folgt der EC Eppelheim dem SC Bietigheim oder gibt es kommende Woche Spiel 3?
... See MoreSee Less

24.02.18

Halbfinale - Runde 2
Heute und morgen stehen die beiden nächsten Halbfinalspiele an. Kann eines der Teams bereits die Finalserie buchen oder gleichen die anderen die Serie aus? Was meint ihr?
... See MoreSee Less