News

Facebook Posts

09.05.18

RLSW hat Mad Dogs Mannheim 1. Mannschafts Beitrag geteilt. ... See MoreSee Less

Kapitän Sofian hängt noch ein Jahr dran! Lange musste Udo Sofian nicht überlegen, um für die Mad Dogs eine weitere Saison als Kapitän aufs Eis zu gehen. Mit nun mehr 50 Jahren kann der "Eis-Dino" mittlerweile auf eine ereignisreiche und erstaunliche Karriere zurückblicken. Der vielseitig einsetzbare Verteidiger mit rumänischen Wurzeln begann seine Profi-Karriere bereits vor der Wende, um genauer zu sagen in Ratingen in der Nähe von seiner Heimatstadt Düsseldorf. Über Gelsenkirchen, Duisburg, Herne, Solingen und Adendorf führte es Sofian schließlich nach Mannheim, wo er seit 2014 ununterbrochen für die Mad Dogs in schwarz-gelb aufläuft. In mittlerweile 133 Regionalliga-Spielen gelangen ihm 20 Tore und 79 Assists, was immer noch zeigt, dass er auch offensiv noch für Akzente sorgen kann. Udo, wir freuen uns über deinen Verbleib!

25.03.18

Endstand Landesliga
Pforzheim Bisons - Ehc Freiburg 3:4 n.P.

Der EHC somit Meister der Landesliga 17/18 und sportlicher Aufsteiger. Ob wir die Wölfe nächstes Jahr wieder in der RLSW begrüßen dürfen?
... See MoreSee Less

25.03.18

Am vergangenen Wochenende hat die RLSW ihren Meister gefunden, an diesem Wochenende geht es um den potentiellen Aufsteiger aus der Landesliga.
Die Eisbären Balingen (37 Pkt) oder der EHC Freiburg (35 Pkt) werden die Meisterschaft unter sich ausmachen. Da sowohl Freiburg als auch Pforzheim noch je 3 Punkte am grünen Tisch erwarten, haben es die Breisgauer in der Hand, durch einen Sieg in Pforzheim den Meistertitel klar zu machen oder im Falle einer Niederlage Balingen zum Meister zu machen.
Wir sind gespannt ...
... See MoreSee Less

18.03.18

Bietigheim Steelers Amateure - Meister der RLSW 17/18 ... See MoreSee Less

10.03.18

Finale Spiel 1
Steelers Amateure - Eisbären Eppelheim 4:1
... See MoreSee Less

04.03.18

Hätte Freiburg 1b nicht das Recht , als 1b ,so wie so in der RLSW zu spielen, oder hat sich da wieder was geändert ... See MoreSee Less

Der Blick über den Tellerrand Am kommenden Wochenende starten die beiden Finalisten in den Kampf um die Meisterschaft. Alle anderen Teams befinden sich bereits in der "Sommerpause" und denken bereits an die neue Saison. Wir schließen uns heute diesen mal an und Blicken in die Nachbar-Liga LLBW, dessen Meister in der kommenden Saison in unsere RLSW aufsteigen könnte. Und hier geht es dieses Jahr besonders eng zu. Die Top 3 trennen jeweils nur einen Punkt, Mitfavorit Pforzheim könnte sich mit einem Sieg im ausstehenden Spiel in diesen Abstand einreihen. Noch sind in der LL 5 Spieltage offen, es bleibt also spannend und die Frage offen, aber der EHC Freiburg am Ende die Meisterschaft erreicht und die Rückkehr in die RLSW perfekt macht.

04.03.18

Der Blick über den Tellerrand

Am kommenden Wochenende starten die beiden Finalisten in den Kampf um die Meisterschaft. Alle anderen Teams befinden sich bereits in der "Sommerpause" und denken bereits an die neue Saison. Wir schließen uns heute diesen mal an und Blicken in die Nachbar-Liga LLBW, dessen Meister in der kommenden Saison in unsere RLSW aufsteigen könnte.
Und hier geht es dieses Jahr besonders eng zu. Die Top 3 trennen jeweils nur einen Punkt, Mitfavorit Pforzheim könnte sich mit einem Sieg im ausstehenden Spiel in diesen Abstand einreihen. Noch sind in der LL 5 Spieltage offen, es bleibt also spannend und die Frage offen, aber der EHC Freiburg am Ende die Meisterschaft erreicht und die Rückkehr in die RLSW perfekt macht.
... See MoreSee Less

28.02.18

Finale terminiert ...
Die Finalisten Bietigheim und Eppelheim haben sich auf die Termine des diesjährigen Finales geeinigt.
Spiel 1 in der EgeTrans Arena in Bietigheim findet am Samstag, den 10. März um 15.15 Uhr statt.
Das möglicherweise folgende Endspiel in Eppelheim 8 Tage später am Sonntag, 18. März um 19.00 Uhr.
Sollte es in der Finalserie zu einem dritten Match kommen, liegt dies weitere 7 Tage weiter am Sonntag, den 25. März. Gespielt würde erneut in Bietigheim um 17.00 Uhr.
... See MoreSee Less

27.02.18

RLSW hat EHC Zweibrücken "Hornets"s Beitrag geteilt. ... See MoreSee Less

Pressemitteilung Terry Trenholm wird neuer Headcoach des EHC Zweibrücken Der EHC Zweibrücken hat die Aufgabe, Trainersuche für seine Regionalliga-Mannschaft, erfolgreich gelöst. Es war eine der wichtigsten Entscheidungen für die neue Spielzeit 2018/2019. Daher sind wir besonders stolz darauf, die Weichen für die neue Saison bereits jetzt gestellt zu haben. Vor 14 Monaten hat Tomas Vodicka, unter erschwerten Voraussetzungen, das Team als Trainer übernommen und mit viel Energie und Leidenschaft die sportlichen Geschicke geleitet. Absoluter Höhepunkt war dabei der Meistertitel in der Saison 2016/2017. In der aktuellen Saison verpasste er mit seiner Mannschaft nur knapp die angestrebte Play-off Teilnahme. An dieser Stelle möchten wir uns bei Tomas für seine Arbeit und den Einsatz herzlich bedanken und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute. Zum heutigen Zeitpunkt ist noch unklar, ob es ein Wiedersehen mit Tommy als Spieler für den EHC geben wird, was aus sportlicher Sicht sehr wünschenswert wäre. Das Anforderungsprofil an den neuen Trainer des EHC Zweibrücken wurde erstellt und es folgten Gespräche mit potentiellen Kandidaten. Sehr schnell war den Verantwortlichen des EHC klar, dass es sich bei der vakanten Position um eine externe Lösung handeln soll. Des Weiteren sollte er Erfahrungen im Seniorenbereich und in der Regionalliga Südwest mitbringen. Wichtig war zudem, dass er menschlich und wirtschaftlich zum EHC passt. Daher freuen wir uns, dass Terry das Angebot des EHC angenommen hat. Bereits im ersten Gespräch hat uns sein Konzept und seine fachliche Kompetenz überzeugt. Es hat einfach alles gestimmt! Somit war der sympathische Kanadier unser Wunschkandidat für den Trainer Job. Terry ist am 02.11.1968 in Moncton (Kanada) geboren und kam im Alter von 21 Jahren mit dem kanadischen Militär nach Deutschland. Zuletzt stand er hinter der Bande des Ligakonkurrenten ESC Hügelsheim. Somit ist der wichtigste Meilenstein gelegt und wir freuen uns auf eine, von sportlichem Erfolg geprägte, Zusammenarbeit. Ab sofort wird Terry mit seiner Expertise den Hornets Verantwortlichen zur Verfügung stehen und dabei unterstützen die Kaderplanungen für die kommende Saison erfolgreich voranzutreiben. Im August wird er das Sommertraining leiten und seine Mannschaft ab September auf dem Eis begrüßen. Ein ausführliches Interview mit dem neuen Coach der Hornets folgt demnächst. Terry, herzlich willkommen bei den Hornest!

26.02.18

Die Highlights des gestrigen Spiels der Eisbären ... Mit bestem Dank an Eishockey TV ... See MoreSee Less

25.02.18

Eppelheim folgt Bietigheim ins Finale

Nach dem Finaleinzug des SC Bietigheim konnte auch der EC Eppelheim seine Serie in 2 Spielen beenden und fordert nun den SC im Finale.
Trotz des vorzeitigen Endes beider Serien wird es jedoch erst in 14 Tagen mit Spiel 1 in Bietigheim ins Finale gehen.
... See MoreSee Less

24.02.18

Der erste Finalteilnehmer fix
Bietigheim ist am Abend mit einem 6:3 über die Baden Rhinos ins diesjährige Finale eingezogen. Morgen steht Spiel 2 im Duell der Eisbären an. Folgt der EC Eppelheim dem SC Bietigheim oder gibt es kommende Woche Spiel 3?
... See MoreSee Less

24.02.18

Halbfinale - Runde 2
Heute und morgen stehen die beiden nächsten Halbfinalspiele an. Kann eines der Teams bereits die Finalserie buchen oder gleichen die anderen die Serie aus? Was meint ihr?
... See MoreSee Less

17.02.18

RLSW hat HnxTvs Video geteilt. ... See MoreSee Less

Das erste Halbfinal Spiel in den Playoffs. Die EHC Eisbären Heilbronn e.V. empfangen die Eisbären Eppelheim. Jetzt zählt es in der Regionalliga Südwest, Spannung ist angesagt. Sowas wie die Massenschlägerei am Ende der Partie wollen wir natürlich nicht sehen, daher haben wir sie als abschreckendes Beispiel in voller Länge drin gelassen 😉 Anschließend haben wir dann noch Daniel Brendle und den Ex und Neu Eisbären Manolo Pfenning vor der Cam. Viel Spaß dabei 🙂

17.02.18

Bietigheim und Eppelheim legen vor
Ein Heim- und ein Auswärtserfolg gab es in der ersten Runde der Play-Off Semi-Finals. Im Duell der Eisbären setzten sich die Eisbären Eppelheim in der Verlängerung über die EHC Eisbären Heilbronn e.V. durch, der SC Bietigheim-Bissingen Steelers e.V. dagegen nutzte sein Heimspiel zur 1:0 Serienführung über die Baden Rhinos

Übrigens:
Exclusiv bei uns die "reine" Play-Off-Wertung für Scorer / Goalies:
www.rlsw.net/?page_id=571
... See MoreSee Less

12.02.18

RLSW hat Schwenninger Fire Wings Beitrag geteilt. ... See MoreSee Less

Schwenninger Fire Wings verabschieden sich mit Heimniederlage in die Sommerpause Das letzte Saisonspiel der ERC Fire Wings am vergangenen Fasnacht-Sonntag endetet mit einer 3:7 (2:4; 0:1; 1:2) Niederlage aus Sicht der Gastgeber. Phasenweise hielten die Neckarstädter gegen den Tabellenersten aus Bietigheim gut mit, doch wieder entschieden Leichtsinnsfehler die Partie zu Gunsten des Gegners. Für die Schwenninger ist die Saison in der Regionalliga-Südwest somit zu Ende, während Bietigheim als Tabellenerster mit Heimrecht in die Play-Off Halbfinals starten wird. Gegner ist dann der ESC Hügelsheim. Fire Wings Trainer Matthias Kloiber konnte im letzten Saisonspiel nochmals auf drei komplette Reihen zurück greifen, doch auch sein Gegenüber Philipp Hodul hatte mit fast vier Reihen eine volle Bank vorzuweisen. Die Schwenninger starteten druckvoll in die Partie und erarbeiteten sich gute Torchancen, es dauerte bis zur achten Spielminute ehe Kapitän Johannes Stoehr mit einem genialen Pass Dominik Deuring auf die Reise schickte und der souverän zur 1:0 Führung einnetzen konnte. Bietigheim war sichtlich verblüfft vom Auftreten der Fire Wings und tat sich weiterhin in ihrem Angriffsbemühungen schwer. Eine Unachtsamkeit in der Schwenninger Defensive nutzte jedoch Tim Heffner zum Ausgleich. Was nun folgte, war wieder einmal lehrbuchmäßiges Eishockey des Tabellenführers. So konnten die Steelers während der 15. und 20. Spielminute das Ergebnis mit drei weiteren Treffern auf 1:4 erhöhen. Dennoch konnten sich auch die Neckarstädter nochmals kurz vor dem ersten Pausentee in Person von Stefan Schäfer auf die Anzeigetafel bringen. Mit dem 2:4 ging es dann auch in die erste Drittelpause. Das zweite Drittel bot dann wenig nennenswerte Torchancen, viel mehr verbrachten beide Mannschaften zahlreiche Minuten auf dem Sünderbänckchen. Einzig Bietigheims Top-Scorer Marco Windisch konnte seine Farben nochmals mit dem 2:5 zum jubeln bringen. Auch das letzte Drittel brachte nochmals Nicklichkeiten von beiden Teams. Tore sollten dennoch welche fallen. Auf das 2:6 durch Timo Heintz hatte Stefan Schäfer mit seinem zweiten Treffer in dieser Partie eine Antwort parat. Den Schlusspunkte auf eine für die Fire Wings doch bedeutungslosen Partie setzte der Bietigheimer Windisch mit seinem dritten Treffer an diesem Abend. Mit dieser Heimniederlage verabschieden sich die Schwenninger Fire Wings als Tabellensiebter in die Sommerpause. Nun heißt es erst einmal diese Saison Revue passieren zu lassen. Ebenfalls werden in den kommenden Wochen einige Spieler zum Probetraining für die kommende Saison erwartet. Die Mannschaft, sowie Verantwortlichen bedanken sich bei allen Fans, Sponsoren und allen anderen Unterstützern, welche uns über die komplette Saison zur Seite gestanden haben!!! Tore: Stefan Schäfer (2); Dominik Deuring Strafen: Schwenningen: 22 Bietigheim: 10

11.02.18

Play-Off Paarungen fix
Keine Überraschung am letzten Spieltag. Bietigheim sichert sich Platz 1 und trifft nun auf Hügelsheim, im 2. Halbfinale treffen die beiden Eisbären-Teams Heilbronn und Eppelheim aufeinander. Hier die vorl. Termine
... See MoreSee Less